persönlich


Wolfgang Stumph

 

• geboren am 31. Januar 1946 in Wünschelburg/Schlesien

• verheiratet

• zwei Kinder: Thomas und Stephanie


Wolfgang Stumph bei Wikipedia


Ganz Deutschland kennt ihn als den Prototypen des Sachsen - im Kabarett, im Fernsehen und im Kino. Dampfkessel bauen, Ingenieurpädagogik und Schauspiel studieren war ihm nicht alles - seine Talente drängten auf die Bühne.
Zunächst das kleine, intime Kabarett-Podium in Dresden, Ende der Achtziger dann der Sprung in die große TV-Unterhaltung:

Als "Beutelgermane" riss er das Publikum in Gunther Emmerlichs "Showkolade" zu Lachsalven hin.

1991 kam dann der bundesweite Kino-Triumph: Als weltreisender Lehrer Struutz zeigte er, was in einem richtigen Sachsen so alles steckt -
"Go, Trabi, Go" ist inzwischen Kult in Ost und West.


Ab 1993 ging's dann im Fernsehen Schlag auf Schlag:

Zuerst kam Wolle Stankoweit, der renitente Postbeamte aus dem brandenburgischen Niederbörnicke.
Der machte ein Genre zum Quotenrenner, das es allen Unkenrufen zum Trotz eigentlich gar nicht geben durfte:

Die deutsche Sitcom.

"Salto Postale" bescherte dem ZDF hervorragende Einschaltquoten und dem Schauspieler-Kabarettisten 1995 den TeleStar (Deutscher Fernsehpreis) sowie 1996 und 1999 die Goldene Henne (Publikumspreis von MDR und "Super Illu"). Stumph-Stankoweit quittierte den Postdienst - aber nur, um fortan in der Bürgermeisterei weiter für "Salto Kommunale"-Zoff zu sorgen.

Zwischenzeitlich hatte er beim ZDF noch einen weiteren, nicht ganz ungefährlichen Job übernommen, den er bis heute einige Samstagabende pro Jahr in der Krimi-Reihe "Stubbe - Von Fall zu Fall" wirkungsvoll ausübt.

Tochter Stephanie (aus dem wirklichen Leben) unterstützt dabei den Vater als selbstbewusst-eigenwillige TV-Tochter.

Volksschauspieler und Publikumsliebling mit Fans in allen Altersgruppen - Wolfgang Stumph überzeugt vor allem durch seine ungezwungen-natürliche Art.
Die schwejksche Sicht des kleinen Mannes - Stumphs zweiter Blick auf die scheinbar normalen Dinge des Lebens - verleiht seinen Figuren und Charakteren Originalität, Witz und Nachdenklichkeit.

Mit dem von der Kritik hoch gelobten und vom Publikum begeistert angenommenen Kinofilm "Bis zum Horizont und weiter" hat er die Bandbreite seiner Ausdrucksmöglichkeiten um eine tragikomische Facette bereichert.

In einer ähnlich vielschichtigen Rolle brillierte er 2001 im Fernsehfilm "Ein Stück vom Glück". An der Seite von Klausjürgen Wussow und Jutta Speidel spielt er hier einen cleveren Showbusiness-Manager - wie gehabt ein bißchen schlitzohrig, aber mit viel Herz.

Bei all seiner intensiven Film- und Fernseharbeit wollte Wolfgang Stumph den unmittelbaren Kontakt zu seinem Publikum nicht missen. Deshalb konnte den Vollblutkabarettisten seit 1991 absolut nichts vom höheren "STUMPHsinn" abhalten, den er gemeinsam mit seinen Partnern Gunter Antrak und Detlef Rothe in stets aktualisierten Programmen verzapfte und vor stets ausverkauften Sälen in ganz Deutschland präsentierte.

mehr


Wer Millionen Zuschauer begeistert und zum Star geworden ist, sollte gerade im Lichte des Erfolgs nicht vergessen, wo seine Wurzeln liegen, wo er herkommt und wem er sich verbunden fühlt. Auch das sind Maximen Wolfgang Stumphs, die ihm viel Sympathie eintragen, die ihm vor allem aber ein inneres Anliegen und eine Verpflichtung sind.
Seit Jahren schon engagiert er sich tatkräftig für ein Kinderheim im sächsischen Volkersdorf und einen Dresdner Förderkreis für krebskranke Kinder, er ist Kuratoriumsmitglied der Dresdner Kinderhilfe e.V. und seit 2000 ehrenamtlicher Mitarbeiter von UNICEF Deutschland.

mehr zur ehrenamtlichen Unicef - Arbeit


Auszeichnungen

1991: Nominierung zum Dt. Filmpreis für "Go Trabi, Go"

1995: TeleStar für "Salto Postale"

1996, 1999 und 2003: Publikumspreis Goldene Henne

1999: Premio Bacco Speciale, Preis italienischer Filmkritiker

2004: Bayerischer Fernsehpreis für "Stubbe - Von Fall zu Fall"

2004: Münchhausen-Preis

2005: Bremer Till-Eulenspiegel-Satirepreis

2012: Deutscher Comedy Preis für beste TV Komödie " Bankraub für Anfänger"


 

Nach oben

TV-Termine

mdr 13.10.2019 15:25 Uhr

"Salto Postale" Folge 5+6

 

mdr 27.10 2019 15:25 Uh

"Salto Postale" Folge7+8

 

mdr 03.011.2019 14:00 Uhr

"Salto Postale" Folge 9+10

 

mdr 05.11.2019 12:30 Uhr

"Heimweh nach Drüben"

 

mdr 10.11.2019 15:20 Uhr

"Salto Postale" Folge 11+12

 

 mdr 11.11.2019 20:15 Uhr

"GO TRABI GO" Teil1

 

mdr 12.11.2019 12:20 Uhr

"GO TRABI GO" Teil 2

 


 

 

 

 

 

---------------------------------------

Sky Krimi:
"STUBBE"-Folgen 

03.09.2019 20:15 Uhr

"Gefährliches Spiel"

10.09.2019 20:15 Uhr

"Blutsbrüder"

    

..............................................

Sky Cinema: laufend

TKKG "Drachenauge"

 

---------------------------------------

Auftritte

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Gastspiele:

"Höchstpersönlich-

Wolfgang Stumph"

22.09.2019 Eisenhüttenstadt 

Friedrich Wolf Theater

Beginn: 17:00 Uhr

.............................................

 

 23.11.2019 Berlin

Schlosspark Theater

Beginn: 16:00 Uhr

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Sondergastspiel

Stephanie&Wolfgang Stumph

15.12.2019 Gotha 

Hotel Lindenhof

Beginn: 18:00 Uhr

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

...............................................

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

2020 "Höchstpersönlich.."

17.01.2020 Chemnitz

Stadthalle Chemnitz

Beginn: 19:30 Uhr

......................................

18.01.2020 Pößneck

Schützenhaus

Beginn: 20:00 Uhr

....................................

19.01.2020 Arnstadt

Theater im Schlossgarten

Beginn: 18:00 Uhr

..........................................

20.01.2020 Weißenfels

Kulturhaus Weißenfels

Beginn: 18:00 Uhr

.........................................

07.03.2020 Döbeln

Theater Döbeln

Beginn: 19:30 Uhr

........................................

03.04.2020 Cottbus

Filmtheater Weltspiegel

beginn. 18:00 Uhr

..............................................

04.04.2020 Bad Lauchstädt

Goethe Theater

Beginn: 18:00 Uhr

 ............................................

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

SEMPEROPER Dresden

"Die Fledermaus"

20.12.2019

Beginn: 19:30 Uhr

..............................

27.12.2019

Beginn: 19:00 Uhr

.............................

01.01.2020,

Beginn: 17:00 Uhr

............................

09.01.2020

Beginn: 13:00 Uhr

............................

11.01.2020

Beginn: 19:00 Uhr

.............................